Bau + Energiemesse 26. - 29. November 2015 in Bern

Lehmsteine + Pressstroh im Holzrahmen

Messbares Innenklima in Wohnraum, Lehm- statt Ziegelsteine, vorgefertigte, in Holzrahmenelemente eingepresstes Stroh als Aussenwand inklusive Informationen über Baubiologie: Dieses kompakte Anschauungsmaterial zum gesunden Wohnen zog viele Interessenten an der nationalen Bau- und Energiemesse in Bern an den Stand von SIB Baubiologie und ESG Bau Plus.

Die Behauptung "Gesund Wohnen mit Baubiologie", die Baubiologin Karin Eicher an der Bau + Energiemesse vom vergangenen 26. - 29. November am Stand ihrer Beratungsfirma ESG Bau Plus plakatierte, demonstrierte sie während vier Tagen mit Bruder Thomas und Vater Christian Eicher anhand einer aufgemauerten Wand mit Lehmsteinen und einem Modellelement der Pranahouse Solutions.

Diese neue Schweizer Firma schlägt fürs gesunde Wohnen eine nachhaltige dampfdurchlässige, aber hoch wärmedämmende Bauweise mittels gepressten, in Holzrahmen eingekleideten Strohelementen vor. Verkaufsleiter Roland Auderset demonstrierte dazu auf Video die Entstehungsweise des ersten Schweizer Hauses in Giswil. "Nächstes Jahr werden wir weitere Häuser mit dieser Technik erstellen", erklärte Auderset erfreut zu Baubio, insbesondere in der Westschweiz, aber auch erneut im Kanton Obwalden.

Mehrere Messbesucher erkundigten sich bei Baubiologin Eicher über die Möglichkeit, die Luft in Räumen auf ihren Schadstoffgehalt hin zu messen. Vorstandsmitglied Arwed Junginger freute sich, dass er mehrmals Besucher darüber aufklären konnte, dass Polystyrol (Styropor) kein ideales Dämmungsmittel ist, Stroh, Hanf oder Zellulose auch punkto Nachhaltig- und Umweltverträglichkeit hingegen schon. Viele Besucher zeigten danach grosses Interesse an dem Verein SIB Baubiologie und deckten sich mit den Vereinsflyer ein. /chr