Zielpublikum / Ziele / Voraussetzung

ZIELPUBLIKUM

Im Zuge der Energiewende und der Agenda 2030 werden Baubiolog/inn/en immer mehr gefragt sein. Nachhaltiges Bauen betrifft jeden Sektor der Baubranche. Planer/innen, welche im Entwurf federführend sind, aber auch Handwerker/innen, die Ausführenden, und weitere am Bau beteiligte können einen grossen Beitrag mit ganzheitlichem Planen und Bauen beitragen. 
Die Weiterbildung eignet sich für:

  • Einen handwerklichen Beruf 
  • Architektur 
  • Planung (Städtebau, Landschaft) 
  • Bauleitung 
  • Facility Management 
  • Immobilienentwickler
  • Bauherrenberatung 
  • Handel (Materialien, Technologie)
  • Hauseigentum, Bauherrschaften
  • Interessierte am gesunden und nachhaltigen Bauen

 

ZIELE

  • Grundsätze, Entscheidungsfaktoren und Bewertungsmethoden des gesunden und nachhaltigen Bauens kennen.
  • Fachübergreifendes Wissen erlangen, um die Informationen aus verschiedenen Fachgebieten richtig einzuordnen, zu berücksichtigen und zu einem Gesamtbild zusammenzufügen.
  • Nachhaltigkeit im Bauen als ganzheitlichen Prozess verstehen. Bei der Planung wie auch der Ausführung die Aspekte Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie miteinbeziehen und die Anforderungen von Bauwerk, Nutzer und Umwelt in ein optimales Gleichgewicht bringen. 
  • Fach-, Methoden, Sozial- und Selbstkompetenz stärken. Zudem bietet der Lehrgang die Möglichkeit neue Kontakte herzustellen.

 

KOMPETENZEN / KURSINHALTE

  • Siehe Modulbeschriebe

 

VORAUSSETZUNG

Interesse, Fachkenntnisse oder Praxiserfahrung im Baubereich als HandwerkerIn, ArchitektIn, PlanerIn, BauleiterIn, ImmobilienverwalterIn, BeraterIn, BauherrenvertreterIn oder andere am Bau Interessierte.

Für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung muss eine bestimmte Anzahl Jahre Berufspraxis im Baufach nachgewiesen werden können. Siehe hierfür Prüfungsordnung eidg. Berufsprüfung. 

 

Lehrgang