Leben im Beton?

Nicht nur in Europa, sondern überhaupt in allen früheren Hochkulturen war der Bereich der Lebenskräfte als Selbstverständlichkeit in den Alltag integriert. Vor allem auch beim Bauen: von der Findung des Bauplatzes über die Bestimmung der Proportionen bis zu den Materialien. Das hat sich geändert. Gleichzeitig verbringt aber der moderne Mensch über 90% seiner Zeit in gebauten Räumen. Beton ist der "Stein der Weisen" im heutigen Bauwesen. Mehr noch: weltweit ist Beton nach Wasser das zweitmeist verwendete Material überhaupt. Dass Beton aber auch zum Sinnbild des Unbehaglichen, der Isolation, der Fantasielosigkeit und des Toten geworden ist, hat im Material selbst reale Ursachen, die wir ernst nehmen sollten.

Die Pneumatit AG in Rheinau bietet ein neuartiges Zusatzmittel für Beton und andere Zement- und Anhydrit-basierte Baustoffe an. Pneumatit® ist nicht ein Baumeister-Zusatzmittel für die Stunden und Tagen des Giessens und Abbindens, sondern ein Bauherren- Zusatzmittel, das in den Jahren und Jahrzehnten danach den Beton beleben und damit das Raumklima entscheidend verbessern will.

Im Vortrag wird kurz die 12'000 Jahre lange Beton-Entwicklung vom Gesichtspunkt der Lebendigkeit skizziert. Warum ist Industriebeton, als Teil der modernen Technik, ein "Lebensräuber"? Welche Antwort gibt Pneumatit® darauf?

Referent: Markus Sieber, Landwirt/Sozialtherapeut, Mitgründer der Stiftung Fintan in Rheinau, während 15 Jahren deren Geschäftsführer, Forschungsleiter, Gründer und Geschäftsführer der Pneumatit AG.

Veranstaltungs-Flyer


22.01.2019

18:00 Uhr

Restaurant Fass Beiz, OG-Vortragsraum, Webergasse 13, Schaffhausen

RG Schaffhausen